Gardasee - Navene Wrack Tauchgang

Fast schon gespentisch erweist sich dieser Tage der Tauchspot in Navene (nicht Navene Strand). Im Gegensatz zu den Wochenenden hat man hier unter der Woche, und besonders im Winter, die Qual der Wahl des Stellplatzes. Der komplett leere Parkplatz spühlt uns direkt an die Kante und somit zum auch zum Einstieg, der wirklich nicht bequemer sein könnte. Eine Metallstiege führt den quickfidelen Taucher hier flugs zu des Areals Rand, nachdem man sage und schreibe 5m davon entfernt sein Lager bezigen hat. Das Geländer und diverse Wehrsteine dienen hier als natürliche Rödel-Stationen.

Der Tauchspot ist normalerweise durch eine Oberflächenboje gekennzeichnet, welche aber bei unserem letzten Besuch leider aus noch ungeklärten Gründen versenkt auffindbar war. Dank glasklarem Wasser erspäht man hier das Führungsseil aber auch mit blossem Auge (wir natürlich nicht, aber dazu später mehr...).

Der Grund fällt hier sehr gleichmässig, aber dafür stetig in gewisse Tiefen, die sicherlich eher für Techdiver geeignet sind. Dennoch kann hier auch der handelsübliche Sporttaucher auf seine Kosten kommen, ergötzt man sich hier doch auch wie immer an der Unterwasserfauna eines der grössten und vor allem tiefsten Seen Europas. Lässt man sich auf etwas mehr als 40m fallen kann man die Überreste eines Wracks bestaunen, das wahrscheinlich noch mit grober Manneskraft betrieben wurde ;) Zu dessen Linken sollte sich ein mehr als 100 Jahre altes - etwas grösseres - Wrack befinden das biss auf 52m reicht. - wir konnten dieses jedoch bei unserem letzten Trip nicht vorfinden.